Eine Europakarte ist zu sehen. Darauf liegt eine Spritze und eine Mundschutz.

Zahlreiche Länder in Asien, Afrika und Südamerika zählen mittlerweile zu äußerst beliebten Urlaubszielen der Deutschen. Während in Europa zahlreiche Krankheiten als ausgerottet gelten, besteht in einigen dieser Länder immer noch ein erhöhtes Risiko an derartigen Krankheiten zu erkranken, die hierzulande kaum noch Thema sind. Leider ist es manchmal so, dass Reisefreudige erst kurz vor ihrem Trip in ein mehr oder weniger exotisches Reiseland an Dinge wie Reiseschutzimpfungen denken. Das Problem dabei ist, dass nicht alle Impfungen kurzfristig vor Reiseantritt ihren vollen Schutz entfalten können und aus diesem Grund bereits eine Weile im Voraus geimpft werden sollten. Um Dir eine kleine Hilfestellung zu diesem Thema zu geben, haben wir von passengersfriend.com Dir einmal einige wichtige Punkte zusammengefasst.

Das Foto zeigt die Nahaufnahme eines Oberarmes, in welchem eine Spritze durch eine Hand mit Handschuh eingeführt wird.

Reiseschutzimpfungen – Beratung – Kosten

Impfungen, die in Zentraleuropa nicht mehr benötigt werden, da die Krankheiten als nicht mehr verbreitet gelten, zählen zu den sogenannten Reiseschutzimpfungen. Möchtest Du Dich darüber informieren, ob und inwieweit Du für Dein Reiseziel eine solche benötigst, gibt es mehrere Möglichkeiten. Informationen dazu bieten beispielsweise diverse Institutionen in Deutschland, wie z.B. das Robert-Koch-Institut oder das Auswärtige Amt an. Auch Krankenkassen können Dir bei Deinen Fragen hilfreich zur Seite stehen. Möchtest Du Dich online informieren, welche Impfungen für Dein Reiseziel notwendig sind, kannst Du nach Reiseschutzimpfung Robert-Koch-Institut oder nach Reiseschutzimpfung Auswärtiges Amt suchen. Hier erfährst Du nicht nur Informationen über Reiseschutzimpfung Länder, sondern ebenfalls welche Impfungen in welchen Ländern sinnvoll oder gar erforderlich sind. Bei den dort gemachten Angaben handelt es sich lediglich um eine Reiseschutzimpfung Empfehlung und diese stellt in der Regel kein Muss dar. Nur in wenigen Ländern besteht eine Pflicht zur Impfung gegen eine bestimmte Krankheit. Ebenfalls zu beachten ist, dass besonders das RKI nicht auf bestimmte Länder eingeht, sondern die Empfehlungen sehr allgemein hält. Zu den dort aufgeführten Infektionskrankheiten, gegen die Reisende sich impfen lassen sollten, zählen:

  • Cholera
  • Hepatitis A und B
  • Gelbfieber
  • FSME
  • Influenza
  • Japanische Enzephalitis
  • Meningokokken der Serogruppen ACWY
  • Typhus
  • Tollwut
  • Poliomyelitis

Da Impfungen zu Reisezwecken in Deinem Heimatland nicht notwendig sind, werden diese in der Regel nicht vollständig von der Krankenkasse übernommen. Allerdings gibt es einige Krankenkassen, bei denen Du ein Reiseschutzimpfung-Formular ausfüllen kannst, um gegebenenfalls eine Kostenübernahe zu beantragen. Die Kostenübernahme der Reiseschutzimpfung durch Deine Krankenkasse sieht, sofern Deine Kasse Reiseschutzimpfungen bezahlt, so aus, dass sie vollständig übernommen werden und Du lediglich einen kleinen Eigenanteil von etwa 10 % selbst zahlst. Da nicht alle gesetzlichen Krankenkassen eine Reiseimpfung übernehmen, ist es sinnvoll, sich vorab bei Ihrer Krankenkasse zu diesem Thema zu informieren.

Man erkennt eine afrikanische Savannenlandschaft. Im Vordergrund ist eine Antilope zu sehen.

Reiseschutzimpfungen Länder

Die Liste der Länder, in denen Reiseschutzimpfungen sinnvoll sind, ist recht lang und reicht von sehr beliebten Reisezielen, bis hin zu einigen exotischen, die nur selten von europäischen Urlaubern bereist werden. Im Folgenden möchten wir auf einige Länder eingehen, die bei deutschen Urlaubern als sehr beliebt gelten und in denen Impfungen empfohlen werden.

Reiseschutzimpfungen Afrika

Besonders Nordafrika zählt als beliebte Urlaubsregion. Länder wie Ägypten oder Tunesien stehen bei vielen Reiseliebhabern ganz oben auf der Liste der Urlaubsländer.

Reiseschutzimpfung Ägypten:
Generell empfiehlt das Tropeninstitut Deutschlands allen Reisenden eine Schutzimpfung gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis und Hepatitis A. Solltest Du Dich während Deiner Reise einem höheren Risiko aussetzen, beispielsweise durch einen engen Kontakt mit Einheimischen oder Trekkingreisen, solltest Du zusätzlich über eine Impfung gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningitis nachdenken.

Reiseschutzimpfung Tunesien:
Auch hier empfiehlt das Tropeninstitut allen Reisenden eine Reiseschutzimpfung gegen Tetanus, Hepatitis A und Diphterie. Solltest Du einem höheren Risiko ausgesetzt werden, sind Impfungen wie Typhus, Hepatitis B und Tollwut empfehlenswert.

Das Foto zeigt eine grüne, asiatische Reisplantage. Es ist eine Arbeiterin mit ihrer Tochter im Vordergrund zu sehen.

Reiseschutzimpfungen Asien:

Auch diverse Reiseziele in Asien sind mittlerweile sehr beliebt und werden gerne bereist. Besonders Thailand und Indonesien sind Traumreiseziele für viele Europäer.

Reiseschutzimpfung Thailand:
Die Impfempfehlung der Tropeninstitute für Thailand ist ähnlich der, die für Nordafrika gilt. Allerdings kommt hier ebenfalls eine Schutzimpfung gegen Japanische Enzephalitis hinzu, die besonders für die Reisenden interessant ist, die sich zwischen Mai und Oktober in ländlichen Gebieten Thailands aufhalten. Die WHO empfiehlt hier das Impfen, wenn Du Dich länger als zwei Wochen in ländlichen Gebieten aufhälst.

Reiseschutzimpfung Indonesien:
Hier solltest Du als Tourist zusätzlich eine Reiseschutzimpfung gegen Typhus in Betracht ziehen. Sonst entspricht die Impfempfehlung derer der anderen o.g. Länder. Eine Empfehlung für eine Reiseschutzimpfung für Babies und Kinder liegt in der Masernimpfung.

Dies ist keine abschließende Aufzählung. Interessierst Du Dich für ein bestimmtes Reiseland, kannst Du alle Informationen über eine Impfempfehlung für Reiseschutzimpfungen auf den Seiten des RKI, des Auswärtigen Amts oder der Tropeninstitute detailliert erfahren.

Man erkennt einen aufgeschlagenen Atlas, auf welchen eine Spritze mit einem Papiertuch liegen. Zudem ist unten im Bild ein Mundschutz zu sehen.

Reiseschutzimpfungen – Wie lange vorher?

Wann Du mit den vorbereitenden Impfungen beginnen solltest, hängt davon ab, welche Reiseschutzimpfungen für Dich infrage kommen. Einige Impfungen müssen mehrfach in gewissen Abständen erfolgen. Andere wiederum können kurzfristig ihren vollen Schutz entwickeln. Die Zeiten, mit denen Du mit dem Impfen beginnen solltest, liegen zwischen 5 Wochen vor Reiseantritt und minimal 1 Woche vor Reiseantritt. Es ist daher ratsam, sich bereits bei der Überlegung eine Reise zu buchen, über die Impfempfehlungen zu informieren.


Fazit:

Bei Reisen in ferne Länder macht es Sinn, sich schon einige Wochen vorher mit den Impfbestimmungen zu befassen. Manche Länder können nur mit Pflichtimpfungen bereist werden, bei anderen ist die Impfung freiwillig, aber äußerst sinnvoll. Viele Impfungen sind lange wirksam, sodass man nicht nachimpfen muss. Gerade für Menschen, die viel reisen, sind Reiseschutzimpfungen oft unerlässlich.

Weiterführende Links: