Flugzeug

2020 wurde eine Anzahl von 47 Millionen Flügen weltweit verzeichnet. Geschäftsreisen, Familienbesuche, oder Ähnliches, mit dem Flieger kann man schnell mal ans andere Ende der Welt reisen. Das Fliegen gehört für viele heutzutage zur Normalität. Vor nicht allzu langer Zeit war die Luftfahrt nur ein Traum der Menschheit. Dies änderte sich aber schnell. Wann starteten die ersten Flugversuche? Welche Menschen trugen zur heutigen Luftfahrt bei? Das und vieles mehr erfährst Du im folgenden Artikel. Folge uns auf eine kleine Reise durch die Vergangenheit.

Papierflieger

Eine Reise durch die Zeit: Mythen und Sagen

Das Bedürfnis und Interesse, durch die Lüfte zu fliegen, begann schon vor vielen hunderten Jahren. Damals galt es jedoch als ein Privileg, welches nur für Götter bestimmt war. Eine griechische Sage erzählt die Geschichte von Dädalus und Ikarus, welche versuchten mit selbstgebauten Flügeln von Kreta nach Sizilien zu fliegen. Dies scheiterte jedoch, da die Flügel, welche mit Wachs verklebt waren, schmolzen, sobald Ikarus sich der Sonne näherte. Er verlor sein Leben, als Strafe dafür, dass er dem Reich der Götter zu nah gekommen war.

Auch in der Grabstätte in Sakkara in Ägypten wurde ein hölzerner Vogel gefunden. Es wird behauptet, dass es sich bei diesem um ein Flugmodell handelt. Begannen hier die ersten Schritte für die Luftfahrt?

Die ersten Versuche der Luftfahrt

Doppeldecker Flugzeug

Zu Zeiten der Renaissance entwickelte Leonardo da Vinci einige Ideen für Flugmodelle, nachdem er Vögel und deren Flugverhalten analysierte. Unter seinen Modellen war auch die sogenannte „Luftschraube“, welche dem Prinzip eines Hubschraubers nahekommt. Jedoch war keines seiner Modelle flugfähig.

Das erste Hubschaubermodell wurde 1816 vom Österreicher Jakob Degen gebaut und konnte 160 Meter hoch fliegen. Es folgten viele weitere Ideen und Modelle von Tüftlern aus der ganzen Welt. Unter anderem entwickelte Albrecht Ludwig Berblinger einen flugfähigen Hängegleiter. Jean Marie Le Bris baute ein albatrossförmiges Flugzeug, das erste, welches auf einem Foto verewigt wurde. Otto Lilienthal entwickelte ein Gleitflugzeug, welches eine Distanz von 250 Metern zurücklegte.

Die Brüder Wright leisteten einen bedeutsamen Beitrag zur Geschichte der Luftfahrt. Ihr „1902 Wright Glider“ war das erste Flugzeug weltweit, welches eine Flugsteuerung um alle drei Raumachsen ermöglichte. 1903 startete somit der erste gesteuerte Motorflug.

Es wurde weiter konstruiert, getestet, verbessert. Louis Bleriot überquerte dann am 25. Juli 1909 als erster Mensch mit seinem Eindecker in 37 Minuten den Ärmelkanal.

1909 begann die Geburtsstunde des Luftsports mit Segelflugzeugen. 1910 folgte der erste Flug des von Henri Fabre konstruierten Wasserflugzeuges.

Igor Iwanowitsch Sikorski baute 1913 das erste viermotorige Flugzeug. Die für den Passagiertransport gedachten Flugzeuge wurden später im ersten Weltkrieg als Bomber eingesetzt.

Der Erste Weltkrieg

Cockpit

Was einst ein Freiheitsgefühl vermittelte, wurde nun zum Kriegseinsatz genutzt. Die Flugzeugproduktion stieg rasant an, es entwickelte sich ein eigener Industriezweig. Es wurden Flugplätze gebaut. Die Technologie hinter dem Flugfunk wurde ausgebaut und die Flugzeuge selbst wurden weiterentwickelt und verbessert.

Nach dem Ersten Weltkrieg sank jedoch die Herstellung der Flugzeuge wieder. Arbeiter, welche in dieser Industrie ihren Job ausübten, kämpften nun ums Überleben.

1926 wurde die deutsche Lufthansa gegründet. Das Augenmerk lag jetzt auf dem Personentransport. Zudem wurde auch die Luftpost verbessert, Werbeflugzeuge eingesetzt und die ersten Agrarflugzeuge kamen zum Einsatz.

1919 gelangen dem Briten John Alcock und Arthur Whitten Brown der erste Langstreckenflug über den Atlantik.

1936 wurde die Luftverbindung von Europa nach Japan geschlossen. Um von Berlin, mit mehreren Zwischenstopps, nach Tokio zu kommen, brauchte man damals 10 Tage! Als kleiner Vergleich, heute kommt man von Frankfurt ganz bequem mit einem Direktflug innerhalb von 11 Stunden und 30 Minuten nach Tokio.

Das Boeing Modell 307 Stratoliner war das erste zivile Flugzeug, welches mit einer Druckkabine ausgestattet war. Somit konnten Schlechtwettergebiete überflogen und Sauerstoffmasken weggelassen werden.

Die Zwischenkriegszeit wurde auch zur Entwicklung von Instrumenten genutzt, welche nun einen Flug ohne Sicht ermöglichen. Dies bedeutet, dass die Fluglage von Navigationsinstrumenten sowie Flugüberwachunsgeräten gehalten werden kann. Die Geburtsstunde des Autopiloten hat begonnen.

Der Zweite Weltkrieg

Doppeldecker Flugzeug

Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges kam es wieder zu einem Aufschwung in der Flugzeugindustrie. Es wurden Stahltriebwerke entwickelt und Stahlflugzeuge gingen in Serienproduktion. Zudem wurde Radartechnologie eingesetzt und die ersten leistungsfähigen Hubschrauber kamen zum Einsatz.

Die Nachkriegszeit

Hubschrauber Aussicht

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Flugzeuge wieder vermehrt zum Personentransport, sowie dem Transport von Waren genutzt.

1947 wurde zum ersten Mal offiziell von einem Flugzeug die Schallmauer durchbrochen. 1955 folgte dann der erste Linienflug der Deutschen Lufthansa.

1970 wurde das Fliegen billiger und für mehr Menschen bezahlbar. 1972 flog zum ersten Mal der Airbus A300, ein zweireihiges Großraumflugzeug, in der Luft.

Der Luftverkehr und dessen Industriesektor wurde immer besser ausgebaut. Es kamen mehr Fluggesellschaften hinzu, weitere Flugplätze wurden gebaut, Flugzeuge weiterentwickelt. Das Fliegen wurde immer komfortabler.

Heutzutage ist das Flugnetz so gut ausgebaut, dass man überall innerhalb kurzer Zeit hinreisen kann. Jedoch kam es zu einem wirtschaftlichen Einbruch in der Flugindustrie. Die Covid-19- Pandemie traf die Luftfahrtindustrie stark. Viele Beschäftigte mussten in Kurzarbeit und Arbeitsplätze wurden in Massen abgebaut. In Deutschland gab es 2020 geschätzt 132 Millionen Passagiere weniger als im Jahr davor. 2021 hat sich die Luftfahrt, aufgrund der vielen Einschränkungen und des Pandemieverlaufs, immer noch nicht erholt.

Fazit

In unserer heutigen Gesellschaft ist das Fliegen für viele gar nicht mehr wegzudenken. Es ist ein sehr sicheres Transportmittel, um uns von A nach B zu bringen. Um früher Ware aus einem entfernten Land zu bekommen, musste man lange warten. Heute steht der Postbote aufgrund der schnellen Transportwege per Flugzeug schon am nächsten Tag vor der Tür. Familienmitglieder und Freunde können mit dem Flugzeug schnell besucht werden, auch wenn diese weit entfernt leben. Diesen Komfort, den wir heute haben, verdanken wir all den Erfindern aus der Vergangenheit.

Und, ist dein nächster Flug schon gebucht?

Bei Fragen rund um das Thema Flugprobleme steht dir Dein Passengers friend Team gerne zur Verfügung.

Weiterführende Links

http://sfcl.co.at/die-geschichte-der-flugzeuge/

https://www.br.de/wissen/motorflug-flugpioniere-flieger-100.html

www.zdf.de/dokumentation/terra-x/pioniere-am-himmel-das-raetsel-um-den-ersten-flug-brueder-100.htmlt