Es ist ein Mann mit einem Kind auf dem Schoß im Flugzeug zu sehen. Beide Personen schauen aus dem Fenster.

Flugreisen mit Kindern können für Eltern eine besondere Herausforderung darstellen. Rein in den Flieger und endlich die Urlaubsruhe genießen? Das wird oft schwierig; vor allem wenn man mit mehreren Kindern reist, ist Stress für die Eltern vorprogrammiert.

Damit der Familienurlaub trotzdem entspannt beginnen kann, haben wir 8 Tipps zusammengefasst, wie Du den Stress am Flughafen minimieren und Du Deine Kinder im Flugzeug beschäftigen kannst. So wird die Flugreise nicht zur Challenge für Deine Nerven und Du kommst bereits gelassen am Urlaubsziel an.

Man sieht den Check-In Schalter Reihe eines Flughafen Terminals.

1.    Früh am Flughafen sein

Es bietet sich an, früher als üblich am Flughafen anzukommen, da es innerhalb des Flughafengebäudes einiges zu entdecken gibt. So sind mittlerweile an vielen großen Airports Spielplätze und Beschäftigungsangebote für Kinder vorhanden. Auch die Rollbahn mit den startenden und landenden Flugzeugen fasziniert Kinder meistens.

Wenn Du Deine Kinder bereits am Flughafen auspowerst und müde machst, kannst Du Dir viel Stress im Flugzeug ersparen, weil sie dann wahrscheinlich den Flug verschlafen werden. Zudem willst Du mit Deinen Kindern nicht zusätzlich in Zeitstress geraten, wenn ihr nicht genug Zeit für das Einchecken etc. einplant.

2.    Familienschalter am Flughafen nutzen

In vielen Flughäfen gibt es beim Check-In sogenannte Familienschalter, die eure Gepäckabfertigung priorisieren. So kannst Du langes Warten in der Schlange mit Deinen quengeligen Kindern vermeiden. Gibt es am Flughafen keinen Familienschalter, frage danach! Oft darfst Du Dich dann mit Deiner Familie am Business-Class Schalter anstellen. Achte bei der Sicherheitskontrolle auf die extra breiten Durchfahrten, wenn Du mit einem Kinderwagen unterwegs bist.

Man sieht einen orangen Kinderkoffer mit einem Giraffenmotiv.

3.    Kinder und Handgepäck

Lass Dein Kind ruhig sein/ihr eigenes Handgepäck packen! Kinder freuen sich in der Regel, selbst für einen Koffer verantwortlich zu sein und ihn durch das Terminal zu tragen oder zu ziehen. Zudem bietet ein kleiner Handgepäckkoffer für Kinder jede Menge Stauraum für Spielzeuge, Malbücher und Stifte. Handgepäckkoffer für Kinder sind bereits ab wenigen Euros zu kaufen. Und keine Sorge: Im Flugzeug gibt es ausreichend Platz für Handgepäckkoffer, da bleibt kein Gepäckstück auf der Strecke.

4.    Buggy bis zum Gate mitnehmen

Wenn ihr einen Kinderbuggy mit auf eure Flugreise nehmen wollt, nehmt ihn bis zum Gate mit! Dort bekommt der Buggy von einem Mitarbeiter/in das passende Label beim Check-In und wird bereits vor Abflug in das Flugzeug befördert. Häufig könnt ihr den Buggy bereits direkt nach dem Ausstieg wiederbekommen. Anderenfalls müsst ihr den Buggy, je nach Flughafen, am Sperrgepäckband abholen.

Hat euer Kinderbuggy Handgepäckmaße, könnt ihr ihn sogar selbst mit in die Maschine nehmen und im Overhead-Locker oder unter dem Sitz sicher verstauen. Wenn ihr euren Buggy als Sperrgepäck aufgebt, achtet darauf, dieses sicher zu verpacken. Nicht selten kann ein Gepäckstück Schaden davontragen, wenn es nicht ausreichend geschützt ist.

Es ist ein kleiner Junge sitzend in einem Flugzeug zu sehen. Er sitzt am Fenster angeschnallt.

5.    Der richtige Sitzplatz für Dein Kind

Die Auswahl des Sitzplatzes eures Kindes im Flugzeug ist wichtig, um Stress zu minimieren. Plätze am Fenster mit Ausblick können die Kleinen ablenken und Langeweile vorbeugen. Außerdem muss so das schlafende Kind nicht geweckt werden, wenn ein Fluggast aus eurer Sitzreihe aufstehen möchte und nicht vorbeikommt. Babys und Kleinkinder bis 2 Jahre brauchen keinen eigenen Sitzplatz. Allerdings raten wir Dir auf Langstreckenflügen trotzdem einen weiteren, eigenen Sitzplatz für Dein Kind zu buchen. Meistens habt ihr eure Sitzreihe nicht für euch allein, ihr sitz also zu viert auf drei Plätzen. Bei mehreren Stunden Flugzeit kann das für alle anwesenden Personen ziemlich anstrengend werden.

6.    Druckausgleich und Ohrenschmerzen

Ein Schnuller kann kleinen Kindern beim Druckausgleich helfen. Da durch die Bewegung des Kiefers beim Schlucken oder Kauen ein Druckausgleich in den Ohren stattfindet, ist auch das Trinken aus einer Nuckelflasche hilfreich. Bei besonders starken Schmerzen oder wenn Dein Kind erkältet ist, kann man auch Nasentropfen verabreichen. Älteren Kindern sollte das Lutschen eines Bonbons oder das Kauen von Kaugummi ausreichen, um beim Start und bei der Landung keine starken Ohrenschmerzen zu bekommen.

Es ist ein Malbuch mit Buntstiften zu erkennen.

7.    Die richtige Beschäftigung im Flugzeug

Damit im Flugzeug keine Langeweile aufkommt, ist die richtige Beschäftigung und Unterhaltung für Dein Kind das A und O, um Stress vorzubeugen. Auf das Entertainment-Programm am Board ist, wenn überhaupt vorhanden, oft kein Verlass, da das Programm meistens nicht auf Kinder ausgerichtet ist und die Bildschirme nicht auf Kinderaugenhöhe montiert sind. Es ist daher sinnvoll, eigene Medien wie ein Tablet oder Spielsachen wie Mal- oder Rätselbücher mitzunehmen. Oft sind diese aber auch bereits vor Ort vorhanden und können bei der Flugbegleitung ausgeliehen werden. Ein Fenstersitzplatz lädt außerdem Dein Kind ein, die Landschaft und die Wolken zu beobachten.

8.    Eine nette Geste für die Sitznachbarn

Um die Stimmung an Board nicht zu trüben, überlege Dir eine nette Geste für Deine Sitznachbarn. Natürlich haben Kinder das Recht, wie jeder andere Mensch, mit einem Flugzeug zu fliegen, allerdings gehört eine gewisse Lautstärke meistens zu dem kindlichen Verhalten dazu. Wenn Du bereits vorab mit Deinen Mitmenschen ins Gespräch kommst, merken diese, dass Du bemüht bist, die Lautstärke Deines Kindes auf ein Minimum zu reduzieren. In der Regel kommt Dir Verständnis entgegen.


Fazit

Eine Flugreise mit Kindern kann anstrengend werden. Es gilt: je länger die Flugreise und je mehr Kinder an Board sind, desto stressiger kann es werden. Wenn Du allerdings ein paar einfache Tipps beachtest und unsere Reisetricks anwendest, kann der Flug auch mit Kind überraschend entspannt sein. Jede Flugreise mit Kind ist eine Herausforderung, die von Mal zu Mal leichter wird. In diesem Sinne: Guten Flug!

Falls es zu Verspätungen oder Flugausfällen bei Deiner Reise kommt, wende Dich an das Team von Passengersfriend.com! Wir setzen Deine Fluggastrechte durch.

Weiterführende Links

https://www.lufthansa.com/de/de/fliegen-mit-kindern

https://www.adac.de/reise-freizeit/ratgeber/reisen-mit-kindern/fliegen-baby-kind/

http://www.easyjet.com/de/hilfe/boarding-und-fliegen/fliegen-mit-kindern